Umsicht, Vorsicht, Verantwortung: Sicherheit für Jäger

Im Bundesjagdgesetz ist die Jagd-Haftpflichtversicherung als Pflichtversicherung für den Jäger vorgeschrieben. Sie benötigen also nach bestandener Jägerprüfung für die Erteilung Ihres Jagdscheins eine Versicherungsbestätigung. Und auch wenn Sie sich routiniert im Jagdrevier bewegen: Es ist gut zu wissen, dass Sie im Schadenfall ausreichend versichert sind!

Berechnen Sie hier Ihren Versicherungsschutz!


Sie können zwischen einer Laufzeit von 1 oder 3 Jahren wählen. Im Basisschutz sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden mit einer Deckungssumme von 15 Mio. Euro abgesichert. Mit abgedeckt sind der erlaubte Besitz und Gebrauch von Waffen auch außerhalb der Jagd, fahrlässiges Überschreiten der Notwehr, die Durchführung von Gesellschaftsjagden u. v. m. Mit dem Paket Rundum Sorglos können Sie Ihre Deckungssumme auf 50 Mio. Euro erhöhen und bspw. Schäden an geliehenen und gemieteten Sachen bis 2.000 Euro absichern. Details zu allen Leistungen finden Sie hier.

Besonders umfangreich abgesichert mit HDI – bereits im Basispaket sind Risiken aus dem Besitz, Betrieb oder der Unterhaltung von Hochsitzen o. ä. abgesichert. Das Halten und Führen von bis zu drei Jagdgebrauchshunden ist genauso mitversichert wie die Teilnahme an einer Jagdhunde-Gebrauchsprüfung.